Seydisfjørdur

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Island im April

Endlich! Nach zweieinhalb Tagen auf der Norröna rollen wir am 10. April in Seyisfjördur von der Fähre und werden von den eng aneinandergekuschelten bunten Häusern freundlich begrüßt.

Direkt hinter der 650-Seelen-Gemeinde steigt die Straße nach Egilsstaðir steil an und führt uns über den Fjørd. Völlig begeistert sind wir von der noch sehr winterlichen Landschaft der von Vulkanismus geprägten Insel im Nordmeer.

Zunächst müssen wir aber erst einmal völlig ‘normale’ Aufgaben erledigen. Tanken…, Einkaufen… Die Einfuhrbestimmungen lassen offiziell nur 3kg Lebensmittel pro Person zu – wir haben uns strikt daran gehalten. Dadurch haben wir nur ein paar Grundnahrungsmittel on board. In Egilsstaðir bekommen wir alles – allerdings setzt in Anbetracht der Preise mal ganz kurz die Atmung aus!

Grundsätzlich haben wir ja gewusst, dass auf Island die Lebenshaltung teuer ist *hm*, aber…. Naja, hilft nix! – es gibt nix zu jammern! – immerhin sind wir hier!! Also lautet die Devise: Schocki-Konsum auf ein lebensnotwendiges Minimum beschränken*grins*… Ahhh, Shrimps sind megagünstig!! 900g – 9,90€ Na, da wissen wir ja von was wir die nächsten 14 Tage leben werden*hihi*…Für’s Frühstück werden’s aber doch Haferflocken mit Milch;)

Sobald alles verstaut ist, machen wir uns auf Richtung Krafla im Mywatn-Gebiet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.