Unser ‘Kreuzzug’ ins Mohnfeld;)

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Aber nicht nur die wirklich sehr kunstvolle Wallfahrtskirche Basilika Ste-Marie-Madeleine mit ihren Reliquien macht den Ort Vézeley sehr interessant.

Auch die Tatsache, dass die, um 1140 fertiggestellte romanisch-gotische Kirche, insofern historischer Schauplatz war, als dass eben hier 1142 zum Zweiten (auf Geheiß vom Papst Eugen d.III) und 1190 zum Dritten Kreuzzug (durch Richard Löwenherz) aufgerufen bzw. aufgebrochen wurde.

Heute brechen von hier aus ‘nur noch’ Jakobspilger auf…

Wir bewundern die herausragende Steinmetzkunst und den schönen Ausblick.

Allerdings merkt man schon am touristischen Angebot, dass sich hier der Startpunkt für einen der französischen Jakobswege befindet.

Und wir brechen jetzt tatsächlich in Richtung Loire-Tal auf – da wird es nun auch spürbar geschäftiger und lauter.*schadööö*
Allerdings, auf der Strecke, in der Nähe von Villaines an der D244, ‘erbeuten’ wir, zu unserer megariesigen Freude, ein herrlich leuchtendes, riesiges Mohnfeld, mit – ohhh, noch größere Freude – einer mehr als fotogenen Ruine darin!!

WOW! – unser ‘Feldzug der anderen Art beginnt! 😉 –

Nur schweren Herzens können wir uns von hier losreißen…wir könnten uns tot-fotografieren;)))
Allerdings möchte Mann gerne den Canal de Briare sehen. Ein 1604-1642 erbauter Wasserweg ÜBER die Loire.
Ein Abzweig des Flusses La Trézée bringt Sport- und Binnenschiffe in den Canal latéral á la Loíre und, wenn nötig, bis zur Saône und über die Rhone bis ins Mittelmeer.

2 Gedanken zu „Unser ‘Kreuzzug’ ins Mohnfeld;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.