Stavanger

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Dank unserer Brufjell-Wanderung wird’s jetzt Zeit mal wieder Wäsche zu waschen;) Somit zieht’s uns nach Stavanger, die Ölstadt Norwegens und stolze Besitzerin eines Waschsalons.*Jep*

Derweil die Wäsche wäscht und trocknet, spazieren wir durch den sehr goldigen, denkmalgeschützten Stadtteil Gamle, der direkt am Hafen liegt und sich auch schon a bisserl für den in zwei Tagen stattfindenen Nationalfeiertag herausgeputzt hat.

Zu denken gibt uns die Größe und Anzahl der Kreuzfahrtschiffe, die hier anlegen. Wir befinden uns zwar in der, mit knapp 130.000 Einwohnern, viertgrößten norwegischen Metropole, sehenswert ist aber hauptsächlich die Altstadt aus dem 18.-19.Jhd.. Soll heißen, alle ‘Kreuzfahrer/Innen’ auf Sightseeing-Trip quetschen sich hier durch.*ohne Worte*

Traditionen

Mitten in der belebten Stadt begegnen uns immer wieder aufgekratzte junge Norweger in rotem oder blauem Outfit. Und neugierig wie wir sind, erkundigen wir uns natürlich, was es damit auf sich hat. So erfahren wir, es geht um die ‘Russ-Feier'(Russ=lat.= ‘sich die Hörner abstoßen`), deren Tradition bis ins 17 Jhd.zurückreicht.
Es ist so, dass in Norwegen jeder Abitur macht. Um den Abschluss zu feiern fangen die, noch in der Prüfung steckenden!, Abiturienten vorsorglich schon mal im März das Feiern an und hören fulminant am 17.Mai mit dem norwegischen Nationalfeiertag auf!
Diese Zeit gilt als eine Art ‘Initiations-Zeit’, in der die Jugendlichen verschiedenste Veranstaltungen planen, organisieren und umsetzen. Der Stellenwert dieses ‘Rituals’ liegt mittlerweile eigentlich schon über dem der Konfirmation oder Firmung.

Für einen Außenstehenden auffallend ist vor Allem die einheitliche Kleidung, ein entweder roter (Röd-Russ/allgemeines Gymnasium) oder blauer (Blär-Russ/Handelsgymnasium) Overall.
Im Laufe der Zeit ist das Ganze allerdings ein bisserl zum Sauf-Marathon verkommen, bei dem es unter anderem Usus ist, sich Party-Busse zu mieten, um es richtig krachen zu lassen.
Da es nicht selten vorkommt, dass Schüler noch betrunken zum Unterricht kommen und so die Prüfungen in Gefahr sind, hat sich sogar die Ministerpräsidentin Erna Solberg(2018) zu Wort gemeldet und die Schüler zur Mäßigung ermahnt. *ups*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.