Pause – fast…

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Boah!!…drei volle Tage und vier Nächte an ein- und demselben Ort! – Das gab’s in den letzten 231 Tagen nicht!!

Es macht aber auch Spass, uns mit Geli und Gerd auszutauschen…vom 100sten ins 1000ste ;)) – so viele Themen…
Bis Sonntag ist schönes Wetter gemeldet und das wollen wir nutzen;) – einfach mal faul sein…

Zumindest fast;))…

Beim allerersten Spaziergang am Atlantik bei Costa de Lavos offenbart sich ein Zustand, der vor allem frau keine Ruhe lässt: Vermutlich durch den zerstörerischen Sturm Leslie am 13. Oktober diesen Jahres und vielleicht auch, weil die Strömung hier halt so ist, liegt unfassbar viel Plastikmüll am Strand!!

Größerer Teile wie Schüsseln, Flaschen, Tüten, Schwimmer von Fischernetzen, Seile in jeder Variation, Kinderspielzeug und und und … und auch, was allerdings völlig erschütternd ist, weil, so noch nie gesehen, Abertausende kleingerubbelte und geschrubbelte Kügelchen, kaum größer als der gröbere Sand auf dem sie liegen!! – KRASS! – Dieses Zeug ist dann wohl das, was in den Bäuchen der Fische und Vögel landet, die dann qualvoll verhungern müssen!!!!!!! -Micro-Müll!!
Zudem liegen weiter hinten viele komische schwarze ‘Steine’ rum, die sich leider als Schweröl herausstellen!! – mit dieser Info und der Einschätzung, dass bestimmt noch 100 Säcke zu füllen wären, kommt Daniel von seinem ausgiebigen Strandspaziergang zurück, während Susi, gleich in Sichtweite des Wohnmobilstellplatzes, den ersten Sack befüllt *frust*

Bestimmt ist es lächerlich wenig angesichts der 300-400Mio Tonnen Plastik in den Weltmeeren …aber immerhin!!

4 blaue Säcke voll mit kleinem bis kleinstem Müll (Frau sammelt, Mann schafft weg..) …. und wenn JEDER, der hier an dem Platz kostenlos stehen darf, bei prächtig funktionierender, sogar kostenloser Ver- und Entsorgung (Ja! Auch Trinkwasser dürfen wir einfach so tanken), der Bäcker kommt um halb Neun….nur ein bisschen diesr Gastfreundschaft zurück geben würde…*träum* – aber was schreiben wir da….

In ‘echt’ sieht es so aus, dass z.B ein dt. Pärchen, ihreszeichens Dauerreiser (weil Haus verkauft), lediglich rumschimpft, ‘was DIE hier doch für einen Müll machen!!’… Über soviel Ignoranz (oder ist es Dummheit?) ist Susi einfach nur fassungslos – WIR ALLE produzieren diesen Müll *grummelgrummel*

Von Donnerstag bis Sonntag schaffen wir täglich ca. 15-20kg kleinste Plastikteile weg…und was uns mega freut: am Freitag Abend ist ein zuvor von uns zusammengesammelten Haufen mit Großteilen wie von Geisterhand weggeräumt!!*yeah*

Es zeigt doch tatsächlich Wirkung;)

Da hat sich tatsächlich jemand ein Herz gefasst und alles zum Müllcontainer geschafft! – COOL- Daumen hoch!
Am Samstag dann auch nochmal: Vier Leute mit Hunden kommen vom Strandspaziergang zurück und jeder hat Müll dabei!!! Mega! Von weit, gestikulierend danken wir!!….Haben sich doch noch welche animieren lassen!!- Perfekt!*freufreufreu*
Sonntag Mittag hilft Geli noch und befüllt zusätzlich 3 kleine Säcke!;))) – sehr schön!!….
So langsam, merken wir, wird die Zeit knapp…Es wird Vollmond, die Tide steigt und das Wasser kommt am Strand mächtig hoch! Es zieht viel von dem Müll wieder mit sich – jetzt aber schnell!….Als eine besonders große Welle den mühevoll gefüllten Sack wegschwimmen lässt, braucht’s eine ziemlich nasse Rettungsaktion von Susi *ups*….;)))

In kurzer Zeit sieht der Strand so aus, als wenn nie was hier gelegen hätte! Ein trauriger Kreislauf….

Trotzdem genießen wir danach noch einen lecker Kaffee von Geli und Gerd und deren Gesellschaft.

Dann machen wir beide uns wieder auf, in Richtung Landesinnere, das Kloster Batalha möchte besichtigt werden ;))
Es war schön, mal wieder mehr Zeit für gute Gespräche zu haben, gemeinsam zu Radln, Kochen, Essen… – lieben Dank ihr beiden G’s *grins*….
Eher anstrengend für uns waren aber die doch relativ vielen ‘Nachbarn’, der Platz war ziemlich in ‘deutscher Hand’ und ‘auf den Hund gekommen’ und bei manchen merkt man leider nicht unbedingt, dass Reisen den Horizont erweitert*ohne Worte*….

Letztendlich sind wir dann doch ganz schön stolz auf das erreichte Ergebnis, ist der Berg an ‘Großmüll’ genial groß geworden!! ;))))
UND: wir werden noch bewusster und sensibler Müll vermeiden!!

An dieser Stelle möchten wir noch einen kleinen Appell an alle Camper loswerden: Hinterlass doch jeden Schlafplatz ein kleines bisschen sauberer als du ihn angetroffen hast….Bitte;)))*Bussi*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.