Elli’s Energiemanagement

Tja, seit Elli-Gedenken;), also seit 6-einhalb Jahren (Stand August 2021) versorgt uns unsere 100Ah starke, zweite Bord-Batterie gemeinsam mit einer 100W Solar-Strom-Anlage mit ausreichend elektrischer Energie.

Da das beständigste im Leben aber nun mal die Veränderung ist;)), wir mittlerweile regelmäßig Beiträge für unsere Webseite schreiben UND unsere geliebten Mountainbikes zu E-Bikes ‘upgegraded'(Pimp our bikes) haben, ist unser Unterwegs-Stromverbrauch gestiegen.

Um der Sache gerecht zu werden fanden verschiedene Überlegungen statt:

1. Überlegung: Umstieg von Gel auf Li-Ionen als Bordbatterie

Alleine von den äußeren Ausmaßen her würde lediglich eine 100Ah Li-Ionen-Batterie(um die 1000€) in der Elli Platz finden. Naja, wäre ja auch schon nicht schlecht, da die Energieausbeute gegenüber der jetzigen 100Ah Gel-Variante durch die prozentual höhere Lade- und Entnahmekapazität bei Li-Ionen gegeben ist.

Beim Ausbau unseres ‘Zweit-Kellers’ fällt uns so nebenbei auf, dass unser Bord-Lade-Gerät nur GEL und ACID-Batterien managen kann, wir also bei einem Wechsel auf Li-Ionen auch gleich noch unser Ladegerät(etwa 400€) hätten erneuern müssen…

Update von 26.09.2021: Gerade haben wir rausgefunden, dass die Li-Fe-Po4-Batterie mit ihrem internen Lademanagement mit allen Ladegeräten laden kann. Es sei denn die Kennlinie der Ladespannung geht über 14,6V.*grübelgrübel*

2. Überlegung: Zweites Solar-Panel auf’s Dach schrauben

Um schnellere Ladezeiten zu bekommen und die höhere Kapazität auch nutzen zu können wäre ein zweites 100Watt Panel notwendig. Da das erste Panel schon 6 Jahre alt und genau das selbe nicht mehr erhältlich ist, wäre es notwendig, gleich zwei neue anzuschaffen, damit der Leistungs-Verlust nicht zu groß ist…

Vorteil: Bei geringerem Gewicht und gleicher Größe hat mehr Strom Platz.

Nachteil: relativ hohe Kosten (ca. 1900Euro), plus zusätzlichen Einbau-Aufwand

3. Eine Neuheit

Da mann sich im Netz ja immer nach Neuem umschaut ist ihm im Juli 2021 just die Power-Station Delta 1200 von Eco-flow begegnet!

Dabei handelt es sich um einen ‘Strom-Eimer'(O-Ton Daniel;)) mit 1200Wh, sprich 100Ah Kapazität, einem Wechselrichter ‘on board’ (max.3000W,dauer 1800W), USB-Ausgängen und der Fähigkeit, sich am Landstrom innerhalb 1 Stunde auf 80% aufzuladen. Zudem natürlich während der Fahrt mit 12V ladbar und auch mittels Solar.*feinfein*

Da wir die Elli nur selten an Landstrom haben, ist die Portabilität der Lade-Station ein wichtiger Punkt für uns. Zudem bietet der deutsche Händler WATTSTUNDE gleich noch passende, ebenso portabel Solar-Panels an.

TaTaTaTaaaaa….

Die Anschaffung der Delta-Power-Bank zusammen mit der platzsparenden 120Watt(high voltage) Solar-Panel-Falt-Tasche ist die Lösung unseres Strom-Themas!

Vorteil: Das bisherige Strom-System bleibt bestehen. Die Delta bringt ohne irgend welchen Einbau-Aufwand ZUSÄTZLICH 100Ah Leistung!

Nachteil: Das Aufladen passiert nicht ‘automatisch’ während der Fahrt, oder weil einfach die Sonne auf’s Dach scheint…Nein, daran müssen wir jetzt aktiv denken, die Powerbank einstecken oder das Solarpanel aus dem Kofferraum holen und anstecken. Bei Positionierung hinter der Windschutzscheibe verlieren wir auch ca. 20% der Ladeleistung…

Was wir allerdings als positiv empfinden, ist, dass wir die Elli nun im Schatten parken können und das Platzieren des Panels völlig unabhängig davon ist…

Wir werden berichten…;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.