lauter Superlative!

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Norwegen, DAS europäische Land mit der längsten Küste und schönsten Schlafplätze*grins*, ist einfach prädistiniert für Superlative! Das eine oder andere Prädikat mag von findigen Webestrategen herausgearbeitet sein;)…, die meisten Prämierungen sind aber einfach der Großartigkeit dieses Landes zuzuschreiben. So ist es ein Leichtes, auf einer Strecke von etwas über 100 Kilometern gleich mehreren zu begegnen:

Der ‘längste Straßentunnel der Welt’ !

Mit 24,51 Kilometern und drei ‘Raststationen’ hat sich der Lærdalstunnel diese Auszeichnung eindeutig verdient.
Es ist schon mit Staunen, Bewunderung und einigen WOW’s verbunden, durch dieses, in 5 Jahren entstandene, gigantische Bauwerk zu fahren ;))

Er verbindet die Regionen Aurland und Lærdal und bringt uns zum nächsten Highlight.

Die ‘älteste, ursprünglichste Stavkirka Europas’ !

…in Borgund im Lærdal. Von den 28 noch erhaltenen Stabkirchen, steht die eigentlich älteste in Urnes (am Lusterfjord/Sognefjord). Die älteste, ursprünglichste aber in Borgund;))
Allerdings ist es schon begeisternd, in der Kirche zu stehen und zu wissen, alles, bis auf 4000 der 7000 Dachschindeln, wurde vor ca. 840 Jahren aus einfachem Fichtenholz gebaut! (mal schaun, ob unsere Bank im Hotpot auch so lange hält;) ). Interessant auch, die Handwerkertrupps zogen durch die Gegend und überall da wo eine Kirche ‘in Planung’ war, wurden geeignete Fichten, noch im Wald stehend entrindet. 10 Jahre später, wenn das Harz nach außen getreten war und einen natürlichen Schutz bildete, wurden die Bäume geschlagen und zum Bau verwendet! – ganz schön clever die Norweger;) Auf diese Art und Weise entstanden etwa 1000 Stabkirchen. Eine wurde damals sogar schon nach Polen exportiert!.

 

Die Weiterfahrt auf der E 16 bringt uns zur Fähre über den längsten und tiefsten (unsere Rede: lauter Superlative!) Fjord Europas, den Sognefjord. Kurz darauf treffen wir auf den

Der Jostedalsbreen, nördlich des Sognefjords, ist ca. 40km lang und 15km breit und bis zu 500Meter dick. Dieses mal haben wir allerdings nicht, wie am Svinafellsjökull unsere Grödel (Halbsteigeisen) ausgepackt und sind ‘nur’ an einem der Auslassgletscher, dem Bøyabreen, vorbeigefahren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.