Viking-Museum in Borg

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Tja, was macht man im Allgemeinen im Urlaub an Regentagen ?

Na klaaar, ins Museum gehen !

In unserem Fall, das Lofotr Vikingmuseum ;)), das da steht in Borg auf der Insel Vestvågøy.

Vor ca. 1000 Jahren herrschte hier einer der mächtigsten nordnorwegischen Wickingerhäuptlinge, Olaf Tvennumbruni. Er lebte mit vermutlich 1800 ‘Stammesmitgliedern’ und betrieb, laut der archäologischen Funde (spezielle Glas- und Tonscherben), schon damals Handel mit England und sogar Deutschland.

Als Harald Schönhaar dabei war, in ganz Norwegen Krieg zu führen, um König des Landes zu werden, stand er natürlich auch vor Borg.
Olaf wollte sich Schönhaar nicht unterwerfen, packte seine Sachen und segelte nach Island, um dort weiterzuleben.
Der Sage nach hatte Harald einen Schwur geleistet, dass er sich so lange die Haare nicht schneiden wolle, bis er Norwegen unterworfen hatte. Dies brachte ihm seinen Beinamen ein und er wurde auch tatsächlich Norwegens erster König.

Die Siedlung in Borg wurde 1981 beim Pflügen entdeckt. Es stellte sich heraus, dass hier eines der größten Wickinger-Langhäuser gestanden hatte. Es wurde mit seinen 83 Metern Länge in voller Größe nachgebaut und bietet in seinem Innern eine bunte Sammlung aus zeitgeschichtlichen Repliken, die man bestaunen und ausprobieren kann;)).

Dazugehörig ist, im Außengelände mit Pfeil-und-Bogen- und Axtwurf-Ständen, auch eine Schmiede und ein Bootshaus. Am nahegelegenen Fjord liegt auch ein 1:1 Nachbau eines Wickingerschiffes, auf dem man mehrmals täglich auf den Fjord segeln könnte, wenn denn kein schlechtes Wetter wäre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.