Der Biebrzański National-Park

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

So richtig mag’s dann gar nicht klappen, mit der ‘coolen Radltour’…

Erst müssen wir nochmal zurück fahren, weil: viel zu weit weg geparkt!- der Rückweg würde ewig (puh, schafft Frau nicht!)…

Immerhin entdecken wir ‘Kartenwände’, auf denen die möglichen Touren durch den Park verzeichnet sind… Wir probieren’s mal mit ‘Suchen und Gucken’…Nein,…da geht’s nicht rein…Nein,..da fahren wir bloß auf Asphalt…

Also nochmal mit der Elli den Standort wechseln…

Dann, ein krasses ‘Wimpernschlag-Intermezzo’:
Wir tuckern parkplatzsuchend hinter einem PKW über die schmale Straße durch den Park, leichte Kurven… Plötzlich kommt ein alter, roter Mercedes mit schätzungsweise 150 Sachen aus so einer seichten Kurve und ‘bricht aus’ – direkt auf uns zu!!!!!! Uns bleibt die Luft weg! – So blass waren wir schon lange nicht mehr!! – Sein Heck und das Heck von der Elli streifen sich fast und Puff! – der Spuck ist wieder vorbei!!!!

Erst kann keiner von uns reden….Es dauert ein paar Minuten bis sich unsere Anspannung verbal entlädt “Piiiiep“(zensiert, Anm.d.Red.) Jeder von uns äußert mal eben was er von diesem Vollhonk hält!!

So schnell hätte unsere Reise ein jähes Ende finden können!! Einmal mehr wird uns bewusst, wie sehr doch alles an einem seidenen Faden hängt…

Danach gehen wir wieder zu unserem ‘Tagesgeschäft’ über:
‘Suchen und Gucken’… Endlich finden wir einen schönen Pfad, aber leider wieder: Nö, ist nur für Wanderer…

Irgendwann – es ist schon früher Nachmittag – fällt unser Entschluss: „Der Weg ist zwar bloß für Fußgänger, aber komm, lass es uns probieren“ – wenigsten kein öder Asphalt, am Ende noch mit hirnlosen Autofahrern…!;)

Und öde ist’s dann wirklich nicht!! :*Jubel*
Nach und nach klärt sich allerdings warum der Weg nicht als Radl-Weg ausgeschildert war*Ups*

Erst führen uns Sandwege durch den Wald, dann bringt uns eine bissi matschige Berg-und Talbahn, vorbei an, oder durch?;), halbhohen Büschen zu einem Vogelturm…alles gut!*freufreu*

Kurz darauf wechselt der Untergrund zu einem morastigem Schilfweg…grad dass wir durchpassen…kostet Kraft aber macht richtig Spass!*hihi*

Zwischendurch wird der Boden etwas fester…der Glaube: „Bald geschafft!“ kommt auf…

*weit-gefehlt-is-erst-knapp-die-Hälfte*

Weiter geht’s nochmal durch schilfigen Sumpf. Es folgen zwei unfreiwillige Stopps mit sanfter ‘Boden-Landung’ *ui, doch-anstrengender-als-gedacht*

Die Sorge ‘blutleer’ nach Hause zu kommen treibt uns zügig voran…Bewunderung für alle ‘Fußgänger’, darunter auch Kinder!, kommt auf!*WOW!-12km-Mücken-und-Bremsen-Ralley-in-langsam!*

Erinnerungen an die Notkarspitze werden wach!! – wer dabei war, weiß wovon wir reden!!*Händ-überm-Kopf-zamschlag*

Belohnung sind u.a. viele grandiose Blicke über Sumpf- und Feuchtwiesenlandschaft und die für uns fremde Flora – wir sind begeistert!!

Wieder entdecken wir Tierspuren! Also wenn da jemand von euch einen Tipp für uns hast, von wem die stammen könnten, wären wir sehr dankbar!!

Abenteuer-befriedigt, Adrenalin-geschwängert, völlig zerstochen und einigermaßen kaputt sind wir nach ca 18km(davon doch noch 6 auf Asphalt) wieder zurück bei unserer geduldigen Elli!

DAS war ganz nach unserem Geschmack!*Jippiii!*
Mit glänzenden Augen suchen wir einen Platz, der den besonderen ‘Anforderungen’ des nächsten Tages gerecht wird. Gerne mit Seezugang zum Sup-Fahren, einer Eisdiele oder wenigsten ein Laden der Eis hat…! Mal gucken was sich so auftreiben lässt;)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.