Narwiańzki National Park – Waniewo

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Zwei Radl und viel Natur! So hatten wir uns unsere Tour vorgestellt! …. Sie hat nur an einem völlig anderen Ort stattgefunden…

Den Ort von dem Foto, sprich Waniewo, haben wir allerdings perfekt gefunden und die Floßfähren auch!…Hm, – nur leider sind diese, mitsamt den dazugehörigen Holzstegen durch Schilf und Sumpf gerade im ‘Sanierungs-Modus’ – somit nicht benutzbar – Schaaade! – Naja, vielleicht beim nächsten mal;)).

Einen Fahrrad-aufladenden, sehr netten, Englisch sprechenden Polen fragen wir nach Alternativen, und prompt, tatatataaaa: Er empfiehlt und eine Tour im Biebrzanski Park, ca 20km nördlicher!

Heute bleiben wir aber noch hier in Waniewo, im Narwianzki National Park und streunern einfach so noch a bissal rum;)

Das ist nämlich ein absolut wunderschönes Plätzle! Die wenigen Häuser schmiegen sich an die idyllische Narew, die sich naturbelassen durch die Landschaft schlängelt.

Dorfbewohner, Pferd, Kuh, Ziege, Storch und sich sammelnde Stare treffen sich alle am sandigen Ufer. Wir stehen als stille Beobachter auf dem erhöhten Kirchparkplatz mit Blick über die friedliche Szenerie.*saucool*
Die Stare sagen uns, dass es so langsam schon Richtung Herbst geht….Irre wie die Zeit vergeht! Am 1.April sind wir los gefahren!!

Da bekommen wir richtig Gänsehaut – und erst recht, wenn die versammelte Mannschaft neben uns aufsteigt!!*kribbel*

Ein ca.8-jähriger Bub fährt mit nem viel zu großen Moped, selbstredend ohne Helm und dauergrinsend an uns vorbei… Eine lustige ‘Hunde-Ohlsen-Bande’ bietet mit ihren Streifzügen großes Kino – herrlich!! – Währenddessen kommt der Junge nochmal die Straße runter, dieses mal deutlich weniger strahlend, weil zu Fuß!!*gröhl* – Wahrscheinlich musste er das Moped wieder dem großen Bruder abgeben – Mist!..;))

Wir beide fühlen uns unversehens in unser ‘Kindheits-Deutschland’ zurückversetzt! – Unaufgeregteres, gelasseneres, freies Leben…*träum*

Am nächsten Morgen dann, es ist ganz normaler Donnerstag, wird aus der Kirche der wunderschön gesungene Gottesdienst nach draußen übertragen! Noch im Bett liegend genießen wir die feine Frauenstimme und fühlen uns megawohl hier ;))

Trotzdem brechen wir nach dem Frühstück aber auf – Ab in den anderen Park…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.