Zeit – ein guter Freund

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Es gibt Zeit zur feiern – hatten wir ja gerade;))…, Zeit zu trauern – hatten wir auch gerade…, Zeit zum Lachen, Zeit zum Weinen…und für gaaanz vieles mehr.., zum Leben halt ;))

Oder zum Reisen – machen wir ja auch gerade… Aber da erzähle ich ja nix neues…
Froh sind wir speziell heute darüber, dass Zeit auch Wunden heilt !!!

Auch da, diese Geschichte ist auch nicht neu, kennen wir alle! Und doch…wir sind beide zutiefst betroffen!

Wir sind an der Wolfsschanze – !!Führerhauptquartier!!…

Zum Einen, weil es gefühlt schon krass ist, wissentlich über den selben Boden zu laufen wie Adolf Hitler und seine Schärgen! Uns in der selben, vom Größenwahn geprägten Gebäude-Anlage aufzuhalten!

Heute sind es 22 zu besichtigende Ruinen, zum Teil verfallen, zum Teil nach dem verlorenen Krieg auf Anordnung Hitlers gesprengt!

Darunter sind: Görings Haus und Bunker, Bormanns Bunker, die Lagebaracke, in der am 20.07.44 Stauffenbergs Attentat stattgefunden hat, Beton über Beton, Unmengen an Eisen-Armierung… Und dann noch der potenzierte Wahnsinn selbst: Hitlers Bunker, in dem er 3 Jahre gelebt hat! 25m auf 30m mit 8m dicker Decke und 10m dicken Wänden!!*vollkrass*

Und zum Anderen, die dazugehörige, gut gemachte Ausstellung…

Zwei authentische Aussagen Hitlers prägen sich uns besonders ein!

Die erste: “Lächerliche 100 Millionen Slawen werden wir absorbieren oder verdrängen” und

Die zweite: “Jeder Einwohner ist zu töten, Gefangene sind nicht zu machen. Warschau muss dem Erdboden gleich gemacht werden”…*fassungslos und ohneWorte*

Wie schon gesagt, eigentlich kennen wir das alle und es soll ja auch endlich Gras bzw. Bäume drüber wachsen können – was es, Dank der Zeit in ‘echt’ auch tut!!

ABER: Wir ziehen innerlich den Hut vor diesem starken Volk hier!

Was für eine enorme Leistung, trotz dieser schweren Geschichte, das Land, es war dann ja auch noch bis 1990 von den Russen okkupiert, nach so kurzer Zeit schon wieder so weit gebracht zu haben wie es jetzt ist !!!…Und wir als Deutsche werden überall lächelnd begrüßt….
Bestimmt liegt es unter anderem auch an der Art damit umzugehen! Das geschieht hier offensiv und ohne Berührungsangst – davon erzählt der Souvenir-shop….

Uns beeindruckt dieses Polen mit seinen Menschen sehr! Es hat eine wunderbare Landschaft!

Wir fahren durch unendlich viele schattenspendende Eichen- und Lindenalleen, an unzähligen Seen vorbei. Überall sieht man rausgeputzte Ortschaften – sicherlich, ab und zu begegnet uns auch Zerfall, aber Hallo!!…

Wir staunen immer wieder, dass auch von den 50 sozialistischen Besatzungs-Jahren so gut wie nix mehr zu sehen ist. Das polnische Volk ist offensichtlich sehr stark und sehr fleißig.
So als Beispiel: die Arbeitslosenquote liegt bei 3,7% (Deutschland 3,4). Die pro Kopf-Verschuldung bei 6.010€ (Deutschland 24.400)….

Nach dieser Zeitreise brauchen unsere Seelen ein bisschen Auszeit, um das Gesehene zu verarbeiten. Ein Kaffee-Päuschen soll’s richten…

Zuvor werden wir allerdings ziemlich abrupt wieder in die Gegenwart geholt: Beim Kaffeeplätzle-Parken fahren wir uns leider ein Stück Holz in die Flanke von Ellis Hinterreifen! *Pffffffff…*

Oh NEIN!
JETZT ist dann doch erst mal Zeit die Betriebsanleitung und Werkzeug zu suchen, das Ersatzrad rauszufieseln und gegen das kaputte Rad zu tauschen… – Naja, immerhin mit schöner Aussicht*zwinker*

Klappt wie am Schnürchen! *SuperDaniel*

So kommen wir doch noch zu einem entspannenden Kaffee mit Keksen, und danach ist Zeit weiterzureisen….;))

Die Nacht verbringen wir gemeinsam mit zwei lustigen Holländern auf einem Naturparkplatz, der zu einem Badeplatz gehört….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.