Bremerhaven mit ‘Sail City’

.. auf dem Weg nach Bad Bederkesa (jaaa, den Ort gibt’s wirklich;)) ) schauen wir uns noch die Hafenwelt in Bremerhaven an. – Echt cool! Vor allem die Aussichtsplattform ‘Sail City’ auf dem, mit 140 Meter höchsten Gebäude der Stadt, Atlantic-Hotel ist ein echtes Erlebnis! Irgendwie erinnert uns die Form des Hochhauses an die Rückenflosse eines Hais…*hm*

Und nebenan ist auch gleich das Deutsche Schifffahrtsmuseum! Leider befindet es sich gerade im Umbau, nur zwei Schiffe geöffnet… Dafür ist der Außenbereich und die Kogge-Halle gerade kostenlos zu besichtigen ;)) – Feinfein!

Das deutsche Schifffahrtsmuseum

Wie wir erfahren ist das mittelalterliche Hanse-Handelsschiff(um 1380) das Herzstück des Museums.

Hinter dem mehr als 600 Jahre alten Wrack verbirgt sich förmlich ein Forschungskrimi: 1962 zufällig im Schlamm der Weser entdeckt, zog sich die aufwändige Bergung von mehr als 2000 Einzelteilen über drei Jahre. Um das brüchige Eichenholz vorm Schrumpfen zu bewahren, schwamm das Wrack 18 Jahre in einem Tank gefüllt mit Konservierungsmitteln. Seit 1999 ist es aber in Gänze zu besichtigen.*Wow*

Dieser Ausflug war doch schon wieder letztendlich genial!;))

Ab nach Bad Bederkesa…

Geschlafen wird in Ihlienworth (ehrlich! – ist auch in Deutschland!) und gegen Mittag des nächsten Tages sind wir bei Daniels Tante Edeltraut und Onkel Harti in Bad Bederkesa, bei denen wir auch Daniels Eltern Stefan und Christina treffen!! – Allseits ist die Freude groß!
Stefan steht schon draußen und erwartet uns!! Herzlicher kann man nicht empfangen werden! ;))

Zum Mittagessen sind wir schon eingerechnet, Jörn, der Sohn des Hauses, kommt auch dazu, es gibt viiiiiel zu erzählen und zu lachen, die Zeit rennt wie im Flug!…
Wir können sogar unsere Wäsche waschen und trocknen! – Bei dem Wetter perfekt, es regnet nämlich immer wieder, so dass outdoor nix geht… Darüber scheint Edeltraud so traurig, dass sie irgendwann den Aperol-Sprizz auspackt, den wir immerhin draußen unterm Pavillon genießen könne *grins*
Bald gibt es auch schon Abendessen und die Runde wird immer noch lustiger !! Bei sooo warmherzigen Menschen fällt es uns nicht schwer uns wohl zu fühlen – ganz lieben Dank dafür!!

Edeltraud geht dazu über beim Anstoßen jeden ‘recht herzlich zu Begrüßen’, was durch ein inniges bayrisch-badisches ‘Oo’schaun’ noch vertieft wird…;))) Der als ‘laut’ angekündigte 18te Geburtstag in der Nachbarschaft wird von unserer luschtigen Gesellschaft gar nicht wahrgenommen !!!*hihi*
Das berühmte i-Tüpfelchen setzt Edeltraut, indem sie eine Flasche Sekt aus dem ‘Archiv’ holt, den Onkel Otto zum 80sten Geburtstag bekommen hatte… – soweit alles gut, wenn Onkel Otto nicht im Alter von 84 Jahren anno 2002 schon verstorben wäre !! *ups*
Als Edeltraut diese Erkenntnis trifft wäre sie und kurz darauf alle anderen auch vor Lachen beinahe unter den Tisch gefallen – unter den dann ‘Onkel Otto’ in Form seines Sektes noch einmal seine letzte Ruhe findet….*NaDaWollenWirAlleMalRechtHerzlichBegrüßen!*

Was dann aber wirklich alles noch toppt, ist, als Edeltraut in den Garten kommt und berichtet, dass beim Daniel an der Elli vier junge Menschen stehen würden, die mit ihm reden, die er wohl zu kennen scheint….

Christina, Stefan und Susi sind sich einig: Daniel kennt hier niemanden…Wird er vielleicht belästigt?!?! – Stefan und Susi laufen vor das Haus, wetzen innerlich schon die Messer ;)) – was aber nicht nötig ist.

Denn, und jetzt kommt’s: MegaÜberraschung: Sven, Kathi, Julia und Carolin (Daniel’s Bruder mit Frau und Kindern) sind aus dem Erzgebirge ‘mal eben schnell’ 800km nach der Arbeit hierher gefahren !!! WOW – COOL – Wir fühlen uns geehrt!!
So kommt’s, dass die vier auch noch in der Runde mit Onkel Otto ‘recht herzlich begrüßt’ werden…erst als kein ‘Schlapp-Verschluss’ mehr da ist machen wir Feierabend und freuen uns auf die nächsten zwei gemeinsamen Tage…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.