Helsinki – Brügge

Die drei baltischen Staaten

Estland

Von Helsinki aus bringt uns die Fähre nach Tallinn, die Hauptstadt Estlands, die uns mit ihrer grandios erhaltenen mittelalterlichen Altstadt sofort in ihren Bann zieht.

Auf dem dortigen City-Camping lernen wir Sandra und Kilian kennen, die sich, ähnlich wie wir, auch ein Jahr Auszeit gönnen und durch Europa reisen. Grad Spass ham mer;)

Sie bereisen mit ihrem Hund Amy allerdings eher Ost-Europa und Griechenland.

(Anmerkung: Mittlerweile haben die Beiden über ein Buch über ihre Erlebnisse geschrieben – ‘Mut zur Auszeit’ von Sandra Kopp. Erhältlich bei Sandra Kopp oder über uns*grins*)

Uns zieht es weiter die Ostseeküste entlang Richtung Süden. Kaum zu glauben ist der wahnsinnige Unterschied zu Finnland, in Sachen unkomplizierter Stellplatz-Suche. Außerdem stellt Daniel auch einen angenehmen Styling-Unterschied zwischen estnischen und finnischen Frauen fest*nanana;)*

Zunächst machen wir 3 Tage Pause an einem alten verlassenen Militärstützpunkt. Erst mal wieder alle bisher gesammelten Eindrücke etwas sacken lassen…

Frisch gestärkt erkunden wir als nächstes den traditionsreichen Kurort Haapsalu und hinterher die größte estnische Insel Saaremaa mit dem Meteoritenkrater und der alten Ordensburg in Kurassare. Außerdem haben wir die Möglichkeit eine Kegelrobben-Tour im Vilsandi-Nationalpark zu machen*sooo cool*

Zurück auf dem Festland tauchen wir ein in die Folk-Kultur des musikliebenden Volkes in Viljandi*mega*

Tolles Land! Tolle Leute! Innovativ und doch traditionell! Stukturiert und doch frei!! Estland gefällt uns mächtig gut.

Aber schon verlassen wir es wieder und dürfen die Hauptstadt des mittleren baltischen Staates Lettland bestaunen.

Lettland

Das coole, kontrastreiche Riga!

Danach tummeln wir uns nach Kurland und machen eine grandiose Radl-Tour am Kap Kolka. Zudem erkunden eir einen alten Quarzsand-Stollen und die liebevoll hergerichtete Stadt Kuldiga. Auch in Lettland fühlen wir uns sehr wohl. Seine russische Vergangenheit ist spürbarer als in Estland, aber deutlich wahrnehmbar ist auch der Wille sie hinter sich zu lassen.

In alter Manier wollen wir die Küste entlang reisen und genießen. Dabei haben wir leider nicht bedacht, dass gerade Haupt-Urlaubszeit und die Ostseestrände sehr beliebt sind. Wie schon vertraut, löst der Trubel ‘Fluchtreflexe’;)) bei uns aus…

In Jurmalciems finden wir allerdings doch noch ein wunderbar ruhiges Plätzle mit Traumstrand bevor wir die nächste Grenze ‘überfahren’…

Litauen

Wir reisen nach Litauen ein. Der bekannte ‘Berg der Kreuze’ steht schon vor unserer Abfahrt auf der Wunschziel-Liste. Also nix wie hin! Schade nur, dass genau da eine unserer Kameras den Geist aufgibt. Sie hat wohl in Norwegen am Engabreen zu viel Wasser abbekommen und jetzt ist ihr ‘Gehirn’ korrodiert*ups*. Einmal mehr schätzen wir es dafür sehr, gerade in Ländern unterwegs zu sein, in denen man noch richtig repariert, wo nicht der Kostenvoranschlag schon sagt: „Neu kaufen ist günstiger!“ Naja, so kommen wir auf jeden Fall zu einem Aufenthalt in Šiauliai😉

Und ansonsten meiden wir lieber die belebte Küste – auch die kurische Nehrung (obwohl die eigentlich auch ein ‘must-have’ war) und verlagern uns aufs Burgen und Kirchen schauen. Das können wir sehr gut entlang des Nemunas, der uns bis in das litauische Kaunas führt. Seit der neuen Unabhängigkeit im Jahr 1990 entwickelt sich das Land wunderbar. Die litauische Vergangenheit und Tradition erschließt sich uns im schön gestalteten Freilichtmuseum Rumskies.

4 Monate und 10 Tage nachdem wir los gefahren sind reisen wir nach Polen ein – unser 11tes Land.

Mitteleuropa

Polen

An den Masuren machen wir wieder eine kleine Pause, bevor wir die wunderbaren polnischen Naturparks Bialowieza, Biebrzanski und Narwianzki zu Fuß und mit den Mountainbikes unsicher machen.

Am 17. August celebrieren wir, zusammen mit den grandiosen Überraschungsgästen Sandra und Kilian, mit SUP und selbstgebackenem Kuchen von Kilian mitten in Polen Susi’s Geburtstag.

So fühlen wir uns gut gestärkt und gewappnet, um die historisch gruselige Wolfsschanze zu besuchen. Allerdings, passend zu unserer gedrückten Stimmung angesichts der entsetzlichen Kriegs-Greuel handeln wir uns beim Wegfahren einem mächtigen Platten ein!*schönerSchei…*

Dadurch lernen wir aber in Orneta den supernetten Antoni kennen, der uns dabei hilft für Elli neue Reifen zu bekommen. Wieder einmal sind wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Einfach letztendlichgenial;)!

Mit quasi ‘neuen Schuhen’ können wir unsere Reise unbeschwert fortsetzen.

Erst einmal fahren wir an den Oberländischen Kanal. Eine crazy Ingenieurs-Kunst aus dem beginnenden 19.Jhd. Wo Schiffe sozusagen über Land fahren…

Dann führt uns unsere Zeitreise nach Marienburg, der einstige Hauptsitz des Deutschen Ordens.

Ganz schön geschichtsträchtig dieser polnische Boden!

Das sehen wir auch in Danzig, der wunderschönen, nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebauten polnischen Hafenstadt an der Weichselmündung, in der1980 auch ‘Solidarność’ entstand.

Beeindruckt von so viel Kultur und Politik wird nun wieder einmal ‘Natur pur’ notwendig. Heißt, wir erkunden die Riesen-Düne bei Leba mitsamt deren Umgebung mit unseren Radln. Mega anstrengend, aber superschön!

Den farblichen Ausgleich zu soooo viiieeeel gelbem Sand*grins*, verschaffen uns die fantastisch angelegten, in allen erdenklichen Grüntönen strahlenden Hortulus-Gärten in Dobrzyca bei Kolberg, nur noch gute 100km von der deutschen Grenze entfernt!

Laut Krankenkasse haben wir 14 Tage Zeit für den Transit durch unsere Heimat. So lange gilt der Versicherungsschutz… Erkorene Haupt-Attraktionen sind Treffen und Besuche bei und mit Teilen unserer Familien und Freunde;)))))

Deutschland

Den Anfang macht Torsten, der Island-Fan, den wir auf der Norröna kennengelernt haben. So gelangen wir mit unserer 29. Fähre nach Usedom. Von dort dann über Rügen, dem Stralsunder Media-Markt;) und dem Darß nach Lübeck, der Mutter aller Hansestädte.

Wir stellen fest: Auch Deutschland ist absolut eine Reise wert! Echt cool, auch unsere wunderschöne Heimat mal im Reise-Modus zu erleben!;)

Die heiß ersehnten Familien-Treffen bringen uns über Jever nach Werdum und an die Nordsee, und danach, über Bremerhaven nach Bad Bederkesa.

Niederlande/Holland

Auch hier dürfen wir unsere Liebsten in die Arme schließen!*Yeah* Nach einem genüsslichen Treffen in Amsterdam verbringen wir gemeinsame Zeit mit unserem Ältesten erst in Utrecht und dann auf Texel. Eine Woche später geht in Egmond aan Zee eine wunderbare Zeit zu Ende.

Es war uns ein großes Fest, so viele unserer Lieben wieder einmal ‘in echt’ in die Arme nehmen zu können!

Von hier aus sind wir wieder als vertrautes Trio unterwegs, die Familien und Freunde weiterhin als ‘virtuelle Begleiter’

So besichtigen wir das ‘kleine Holland’ in Madurodam und das absolut geile Rotterdam, bevor wir über die Schleusen des Gezeitenkraftwerks und Maasvlakte nach Belgien gelangen.

Belgien

Eine kurze Stippvisite an der total verbauten Nordseeküste Belgiens veranlasst uns glücklicherweise, ins Landesinnere, in das zauberhafte Brügge zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.